Vitamin D Mangel Therapie

 

Vitamin D Mangel Therapie

Vitamin D Mangel Therapie: Ablauf und Dauer der Therapie. Formel zur Dosierung in der Vitamin-D-Therapie und Empfehlungen für die hochdosierte Anfangstherapie.

Inhalt

  • Wie verläuft eine Vitamin-D-Therapie?
  • Wie ist die Dauer und die Dosierung?
  • Formel zur Berechnung der individuellen Dosierung.

Vitamin D Therapie bei Vitamin D Mangel

Vitamin-D-Mangel ist extrem verbreitet: Etwa 80 Prozent der Nordeuropäer leiden an einer Unterversorgung mit Vitamin D. (1, 2)

Ein akuter Mangel besteht bei Vitamin-D-Spiegeln unter 20 ng/ml (50 nmol/l) – in diesen Fällen ist eine Vitamin-D-Mangel-Therapie nötig, um den Mangel zu beheben, die Körperspeicher zu füllen und den schweren Symptomen und Folgen vorzubeugen.

Doch wie genau verläuft eine Vitamin-D-Mangel-Therapie?

Vitamin-D-Therapie: Dauer und Ablauf

Bei einem Vitamin-D-Mangel erfolgt eine Therapie üblicherweise in zwei Schritten:

  1. Hochdosierte Anfangstherapie zum Auffüllen der Speicher und anheben des Vitamin-D-Spiegels.
  2. Erhaltungstherapie zum Erhalt eines ausreichenden Spiegels

Die hochdosierte Anfangstherapie dauert etwa 4 bis 8 Wochen. Die anschließende Erhaltungstherapie erstreckt sich im Winter über die gesamte kalte Jahreszeit von Oktober bis etwa April und ist in einigen Fällen auch ganzjährig nötig, wenn nicht genügend Sonnenexposition besteht, um auf diesem Wege Vitamin D zu produzieren.

Wirkstoffe und Kofaktoren in der Vitamin-D-Therapie

Die Vitamin-D-Mangel-Therapie erfolgt heute fast ausschließlich mit Vitamin D3, das dies die Form von Vitamin D ist, der der Körper auch selbst durch das Sonnenlicht produziert. Vitamin D3 verfügt zudem einigen Studien zufolge über eine bessere Wirksamkeit als die Alternative Vitamin D2. (3, 4)

Neben Vitamin D selbst werden heute in der Vitamin-D-Therapie auch verstärkt Kofaktoren eingesetzt, ohne die Vitamin D seine Wirkung nicht entfalten kann. Dies sind insbesondere Vitamin K2, welches für die Verwertung des durch Vitamin D aufgenommenen Calciums verantwortlich ist (5) und Magnesium, welches für die Umwandlung von Vitamin D in seine aktiven Formen benötigt wird. (6)

Besonders in der Anfangstherapie, in der große Mengen Vitamin D eingesetzt werden, ist eine Kombination mit den Kofaktoren sehr ratsam, da sonst schnell ein Mangel an Kofaktoren entstehen kann, was gesundheitliche Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen zur Folge haben kann.

Mehr Informationen hierzu auch im Artikel “Vitamin D: Wichtige Nährstoffkombinationen”.

Dosierung in der Vitamin-D-Therapie

Die genaue Dosierung von Vitamin D in der Vitamin-D-Therapie kann durch eine spezielle Formel errechnet werden, die weiter unten erläutert wird. In fast allen Fällen sind aber folgende allgemeine Empfehlungen ein guter Richtwert.

AnfangstherapieEinmalig 50.000 IE
danach 10.000 IE/Tag für 2 bis 4 Wochen
200 µg/Tag200mg/Tag
Erhaltungstherapie Winter3000 – 4000 IE/Tag150 µg/Tag
Erhaltungstherapie Sommer400 – 1000 IE/Tag150 µg/Tag

Mehr Informationen zur Dosierung finden sich auch im Artikel Vitamin D Dosierung.

Vitamin D Therapie – hochdosiert in der Anfangstherapie

Die recht hohen Dosen in der Anfangstherapie sind nötig, um einen schnellen Anstieg des Vitamin-D-Spiegels zu erreichen und sind nur bei einem akuten Mangel sinnvoll. Die teilweise empfohlenen einzelnen Mega-Dosen von über 100.000 IE empfehlen wir nicht, da eine Aufteilung in kleinere Dosen unserer Ansicht nach für den Metabolismus weit verträglicher ist.

Wie oben beschrieben empfehlen wir stattdessen eine Anflutung mit 50.000 IE, gefolgt von einer Aufsättigung durch Dosen zu je 10.000 IE. Auch auf diesem Wege wird ein schneller Anstieg des Vitamin-D-Spiegels erreicht. Der geringe zeitliche Vorteil der Einnahme von extrem hohen Dosen fällt unserer Ansicht nach hier nicht stark ins Gewicht.

Mehr Informationen und eine Anleitung in unserem Detailartikel

Vitamin-D-Therapie Nebenwirkungen und Überdosierung

Die Gefahr einer Überdosierung besteht bei den oben beschriebenen Empfehlungen nicht, allerdings ist es ratsam, auf die Zufuhr der genannten Kofaktoren zu beachten.

Bei einem Mangel an Vitamin K2 kann es sonst zu Anlagerungen von Calcium in Gefäßen und Organen kommen, was schwere Herz-Kreislauferkrankungen zur Folge haben kann. (7)

Durch die Umwandlung großer Mengen Vitamin D3 zu den aktiven Formen wird zudem Magnesium verbraucht, welches darum ebenfalls ergänzt werden sollte. Bei schlechter Magnesium-Versorgung kann sonst ein Magnesium-Mangel einsetzen.

Mehr Informationen auch in Vitamin D Nebenwirkungen.

Geeignete Vitamin-D-Präparate für die Vitamin-D-Mangel-Therapie

Die besten Vitamin-D-Präparate für die Vitamin-D-Therapie sind Vitamin-D-Tropfen beziehungsweise Vitamin-D-Öl. Das fettlöslicheVitamin D befindet sich hier schon in öliger Lösung wodurch es vom Körper optimal verwertet werden kann. Zudem sind Tropfen sehr viel flexibler in der Dosierung.

Wir empfehlen für die Vitamin-D-Therapie folgende Präparate:

Vitamin-D3-Tropfen1000 IEVitamin D3 (ggf. vegan)
Vitamin K2 Öl50 – 100 µgVitamin K2 MK7
Magnesium-Kapseln200 mgMagnesium-Citrat, Magnesium-Gluconat, Magnesium-Acetat

Durch die flexible Dosierung können diese Vitamin-D- und Vitamin-K2-Präparate sowohl für die Anfangstherapie als auch für die Erhaltungstherapie verwendet werden. Zudem sind Präparate in dieser Dosierung frei verkäuflich während hochdosierte Vitamin-D-Kapseln wie Dekristol nur auf Rezept in der Apotheke erhältlich sind.

Vitamin-D-Therapie: Formel für die Dosierung

Eine genaue Berechnung der individuellen Dosierung ist bei Kenntnis des Vitamin-D-Spiegels möglich. (8)

Anfangstherapie:

In der Anfangstherapie gilt, dass 10.000 IE den Blutspiegel um etwa 1 ng/ml erhöhen. Durch die Berechnung der Differenz des Wunschwertes zum Ist-Wert kann so die genaue Dosierung errechnet werden: Dosis = (Wunschwert – Ist-Wert) x 10.000 IE

Beispiel bei Wunschwert 35 ng/ml und Ist-Wert 18 ng/ml: (35 – 18) x 10.000 IE = 170.000 IE

Dosierung:
Einmalig 50.000 IE
10.000 IE für 12 Tage

Erhaltungstherapie:

In der Erhaltungstherapie geht man davon aus, dass etwa zusätzliche 100 IE pro 1 ng/ml nötig sind um den erhöhten Spiegel langfristig zu erhalten: Erhöhung 17 ng/ml x 100 IE= 1700 IE.

Dies gilt nur, solange die bisherige Vitamin-D-Zufuhr – auch durch die Sonne – in gleicher Höhe erhalten bleibt.

Fazit Vitamin-D-Mangel-Therapie

Eine Vitamin-D-Therapie kann einen Vitamin-D-Mangel schnell, effektiv und äußerst kostengünstig beheben und so zahlreichen schweren Erkrankungen vorbeugen. Eine Überprüfung des Vitamin-D-Spiegels ist allen gesundheitsbewussten Menschen angeraten, da die Folgen eines Vitamin-D-Mangels sehr ernstzunehmen sind.

Eine Neuerung in der Vitamin-D-Therapie ist der Einsatz von Kofaktoren, der dafür sorgt, das Vitamin D frei von Nebenwirkungen bleibt und seine volle Wirkkraft entfalten kann.

Quellen:

  1. Kipshoven, Christoph. Querschnittsstudie zur Abschätzung des Vitamin-D-Status in der Bevölkerung in Deutschland (DEVID-Studie). Diss. Köln, Univ., Diss., 2010, 2010.
  2. Brombach, Christine, et al. “Die Nationale Verzehrsstudie II.” Ernährungs-Umschau 53.1 (2006): 4-9.
  3. Trang, Hoang M., et al. Evidence that vitamin D3 increases serum 25-hydroxyvitamin D more efficiently than does vitamin D2. The American journal of clinical nutrition, 1998, 68. Jg., Nr. 4, S. 854-858.
  4. Armas, Laura AG, Bruce W. Hollis, and Robert P. Heaney. Vitamin D2 is much less effective than vitamin D3 in humans. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 2004, 89. Jg., Nr. 11, S. 5387-5391.
  5. P. V. Hauschka, J. B. Lian, D. E. Cole, C. M. Gundberg Osteocalcin and matrix Gla protein: vitamin K-dependent proteins in bone Physiological ReviewsJul 1989,69(3)990-1047
  6. Zittermann, Armin. Magnesium deficit? overlooked cause of low vitamin D status?. BMC medicine, 2013, 11. Jg., Nr. 1, S. 229.
  7. Masterjohn C. Vitamin D toxicity redefined: vitamin K and the molecular mechanism. Med Hypotheses. 2007;68(5):1026-34. Epub 2006 Dec 4. PubMed PMID: 17145139.
  8. Spitz, Jörg. Superhormon Vitamin D. Graefe und Unzer Verlag. 2011 S.88



3 Responses to “Vitamin D Mangel Therapie”

  1. … was ich noch gerne hinzufügen möchte: ich habe z.B. ein veganes Präparat gesehen, das aber Palmkernöl enthält, weswegen dieses leider ethisch gesehen auch nicht 100% vertretbar ist.

  2. Hallo, ich habe mein Blut aufgrund einer überwiegend vegetarischen und veganen Ernährung und Symptomen auf Vitamin B12 und Vitamin D testen lassen, mit folgenden Ergebnissen:
    B12 – HoloTC 21.4 (Soll: > 35)
    Vitamin D3 – 7.2 (Soll: >20)
    Für das Vitamin B12 habe ich bereits 5 Ampullen zum Spritzen, 1 davon wurde bereits gespritzt.
    Für das Vitamin D3 hat mir die Ärztin Dekristol20000 I.E. aufgeschrieben. Von K2 hat sie nichts gesagt; außerdem enthält Dekristol Gelatine, und ein veganes Präparat wäre mir schon lieber. Ich tue mich sehr schwer, da das Richtige zu finden, und bin etwas verwirrt, was das Vitamin K2 betrifft. Eine Bekannte empfahl mir ein Präparat, das bereits Vitamin K2 enthält, sie meinte, ich solle dann eben nicht nur 1, sondern 5 am Tag nehmen. Ich bin bei der Auswahl ein wenig unsicher, da es ja auch die Problematik der Überdosierung von Vitamin K2 gibt, was ja an anderer Stelle auf der Internet-Seite erwähnt wird.
    Ein paar Empfehlungen von Präparaten (Vit. D, K2) – so wie auch auf der Seite bezüglich Vitamin B12 steht – wäre super hilfreich! Es ist für einen Laien wie mich wirklich nicht ganz einfach, da die richtige Wahl zu treffen, trotz der ganzen hilfreichen Informationen hier auf der Seite! Vielen Dank und Grüße, Alexandra

    • Hallo,

      wir werden auch wieder eine Marktübersicht machen – leider ist das sehr zeitintensiv, so dass es wohl erst nächstes Jahr klappen wird.
      Veganes Vitamin D3 gibt es heute recht häufig, Vitamin K2 auch.
      Bei einer hochdosierten Therapie ist es besser für Vitamin D3 ein Öl zu wählen und K2 einzeln zu kaufen, damit man die beiden unabhängig voneinander dosieren kann.
      In der Erhaltungstherapie gibt es einige gute Kombi-Präparate.

      Grüße

Leave a Reply